Kontaktieren Sie uns!

+43 650/989 1 993 Buchungsanfrage office@djexpress.at

DJ EXPRESS ® Notizen querbeet

1.3.2015 [Chefnotiz] „Stimmt es, dass bei euch öfters der DJ gewechselt wird?“

Kund/innen fragten uns, ob es stimmt, dass man bei DJ EXPRESS ® erst in letzter Minute erfährt, welcher DJ „eingeteilt“ wird. Außerdem wollten Kund/innen wissen, ob sich die „DJ Einteilung“ wirklich kurzfristig ändern kann.

„Informationen“ dieser Art wurden in den vergangenen Jahren von EINZELNEN User/innen in diversen Online-Foren verbreitet und sind FALSCH.

Eine der besonderen Kompetenzen von DJ EXPRESS ® ist die kunden-individuelle DJ-Auswahl. Gerne suchen wir den passenden DJ gemeinsam mit allen Kunden aus. Und selbst bei einem DJ-Ausfall aus wichtigem Grund (Krankheit, Unfall, …) schicken wir sofort kompetenten Ersatz – österreichweit! Dieser Notfallservice ist ein besonderer Service, der von DJ EXPRESS ® garantiert wird.


1.3.2015 [Chefnotiz] DJ EXPRESS ® und Mister Beat

EINZELNE User haben in Online-Foren verbreitet, dass DJ EXPRESS ® und „Mister Beat“ ein und das selbe seien.

Diese „Information“ ist falsch.

Richtig ist folgendes:
Die ehemalige Mister Beat Mobile DJs GmbH (Firmenbuch-Nr.: 317184y) wurde im Dezember 2013 in Netzgarten GmbH UMBENANNT. Die Netzgarten GmbH betreibt seither DJ EXPRESS ® als wichtigstes Projekt. DJ EXPRESS ® / Netzgarten GmbH und  die deutsche Mister Beat GmbH haben sich im Dezember 2013 EINVERNEHMLICH getrennt.


9.2.2015 [Chefnotiz] Neue Infoseite für Bewerber

Wir haben Markt und Mitbewerber durchleuchtet und festgestellt, dass wir auch im Marktvergleich überdurchschnittlich fair mit unseren DJs umgehen. Das dürfte der wichtigste Grund für die geringe Fluktuation im DJ EXPRESS ® DJ-Team sein. Auf der neuen Infoseite für Bewerber beschreiben wir die hohen Anforderungen, die alle aktuellen DJ EXPRESS ® DJs bereits erfüllen und stellen die zahlreichen Vorteile, Leistungen und Sicherheiten ins Rampenlicht, die wir exklusiv allen DJs mit DJ EXPRESS ® Vertrag bieten. Bewerben lohnt sich.


 27.1.2015 [Chefnotiz] Die Iphone Plage

Bis vor ein paar Jahren war das Auflegen noch echte Arbeit. Nachdem DJs mangels weiblicher Bewerbungen meistens Männer sind, hatten wir die perfekte Situation. Der DJ rotiert zwischen Mischpult, zwei CD-Playern und ein paar CD Koffern. Und die Frauen schauen ihm währenddessen auf die Finger. Denn Frauen finden es toll, Männern bei der Arbeit auf die Finger zu schauen. Mittlerweile hat sich die DJ-Arbeit aber vollständig gewandelt. Wir sind „Digital DJs“. Wir benutzen hochgezüchtete DJ Controller, mit denen wir unsere Laptops steuern. Bei so viel Digitalismus liegt es natürlich nahe, auch gleich auf die netten Wunschzettel zu verzichten, die wir bis vor ein paar Jahren erhalten haben. Ein paar davon sind übrigens echte Schmuckstücke in der Schublade der persönlichen Erinnerungen. Heute, insbesondere ab einem gewissen Pegel, geht der Gast also lieber zum DJ und hält ihm sein Iphone unter die Nase. Dabei ist die Ansage so dreist wie unerfüllbar: „Spiel das doch mal, oder falls du es nicht hast, spiel es von meinem Telefon.“
Mal ganz ehrlich: Würden Sie im nüchternen Zustand ihr offenes Iphone einer wildfremden Person in die Hand drücken? Oder andersherum: Würden Sie ein offenes Iphone einer fremden Person entgegennehmen? Natürlich ist die Idee an sich super für uns: Der DJ könnte ein bisschen bei Amazon auf Ihre Rechnung an seine Adresse shoppen, während er ihren Song spielt. Danke für’s Trinkgeld. Aber wär’s nicht viel sozialer und netter, wenn wir alle zusammen zum handschriftlichen Wunschzettel zurückkehren könnten?


 31.12.2014 [Chefnotiz] Silvester vor 25 Jahren

Die meisten Amerikaner halten David Hasselhoff für einen Deutschen. Weshalb das so ist, dürfte dieses Video seines Silvesterauftritts an der gerade im Abriss befindlichen Berliner Mauer, abschließend klären. Happy new year.