Kontaktieren Sie uns!

+43 650/989 1 993 Buchungsanfrage office@djexpress.at

AKM Meldung für Firmenevents in Wien und Wien-Umgebung

Welche Arten von Veranstaltungen können vom DJ EXPRESS an die AKM gemeldet werden?

Unser Meldeservice gilt ausschließlich für Firmen-Events in Wien und Wien-Umgebung. Dies ist der Verantwortungsbereich unseres Vertragspartners, der AKM Wien. Weiters darf für Ihr Firmen-Event kein Eintrittspreis verlangt werden. Außerdem muss die DJ Darbietung die einzige musikalische Darbietung Ihrer Veranstaltung sein.

Wie viel kostet die pauschale AKM-Meldegebühr für Firmen-Events?

49,– EUR pro Veranstaltungstag (zzgl. 20% MWST).

Wie setzt sich die pauschale AKM-Gebühr über den DJ EXPRESS zusammen?

Mechanische Musik mit Tanz, kein Eintritt: 28,80 EUR
MP3 Kopieraufschlag: 8,93 EUR
Leistungsschutzgesellschaft: 6,62 EUR
Beitrag Veranstalterverband: 1,77 EUR
Handlingfee DJ EXPRESS: 2,88 EUR

Summe: 49,00 EUR

Ist die AKM Anmeldung über den DJ EXPRESS verpflichtend für Ihr Unternehmen?

Nein. Ihre AKM Anmeldung über den DJ EXPRESS ist freiwillig. Wir melden Ihre Veranstaltungen nur dann an die AKM, wenn Sie das ausdrücklich wünschen.

Meine Veranstaltung findet nicht in Wien oder Wien-Umgebung statt. Wohin soll ich mich wenden?

Wenden Sie sich an die für Ihre Region zuständige Geschäftsstelle der AKM.

Sind Hochzeiten und private Partys AKM-meldepflichtig?

Hochzeiten und Veranstaltungen im engen privaten und familiären Kreis sind nicht AKM-meldepflichtig. Sobald im Rahmen einer privaten Veranstaltung ein Eintrittspreis verlangt wird, ist diese meldepflichtig.

Erhalten Sie eine Bestätigung von der AKM?

Nein. Wir melden Ihre Veranstaltung elektronisch an die AKM und verrechnen die Pauschalgebühr an Sie weiter.

Kann ich meine Veranstaltung selbst bei der AKM melden?

Ja. Dann buchen Sie die AKM Meldung einfach nicht über uns, sondern melden Sie Ihr Event selbst bei der für Sie zuständigen AKM-Geschäftsstelle.

Weitere Infos finden Sie auf der Webseite der AKM: www.akm.at
AKM_Werner_Mras_Daniel_KaussViele DJs haben Angst vor der AKM, weil sie ihre urheberrechtliche Situation nur schwer einschätzen können. Wie ist es wirklich mit kopierten Festplatten, gebrannten CDs, Streaming-Diensten wie Spotify im DJ-Einsatz usw.?

Dass die AKM-Zentrale in Wien nicht der Höhle des Löwen gleicht, und der Gang eines DJs zur AKM nicht der nach Canossa ist, zeigt dieses Bild eindrücklich:

Ing. Werner Mras (AKM Chef Wien) und Daniel Kauss (Inhaber DJ EXPRESS) bei der Besprechung der Zusammenarbeit zwischen der AKM und dem DJ EXPRESS mit Livemusik bei feinem Nespresso-Kaffee statt Eiertanz.